Der sportliche Jahresablauf

Das Schuljahr wird an der Skimittelschule in Trimester eingeteilt, wobei sich der Ablauf an den Anforderungen, welche sich durch den Skirennlauf ergeben, orientiert.

Von Anfang Oktober bis Mitte Dezember absolvieren die Kinder ca. 25 ­Tage Skitrainingstage, um ihre Skitechnik zu verbessern. Der Stubaier Gletscher bietet nicht nur durch die geografische Nähe, sondern auch durch seine Schneesicherheit und sein abwechslungsreiches Gelände ein ideales Trainingsgebiet. In leistungshomogenen Gruppen wird an der Grund- und Renntechnik gearbeitet.

KONDITIONSTRAINING

Die Schülerinnen und Schüler trainieren dreimal (1. und 2. Klasse) bzw. viermal (3. und 4. Klasse) pro Woche am Nachmittag, um ihre Kondition zu verbessern. Am Beginn des Jahres stehen sportmotorische Tests, welche die Voraussetzung für die Trainingsplanung darstellen, am Programm. Diese Ergebnisse bestimmen die Inhalte der sportmotorischen Trainingseinheiten. Zusätzlich dazu wird noch drei Stunden pro Woche am Vormittag ein Bewegungs- und Sportunterricht angeboten. Das Training wird dem Alter der Kinder angepasst und die Inhalte verschieben sich im Laufe der vier Jahre an der Skimittelschule sehr stark.

WETTKAMPFPHASE

Jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag trainieren die Kinder bereits am Vormittag in den verschiedenen Skigebieten in der näheren Umgebung. Der Schulunterricht steht dafür an diesen Tagen am Nachmittag am Programm. Das Konditionstraining findet in dieser Phase nur in reduziertem Ausmaß statt. Der Turnunterricht steht weiterhin am Plan.

REGENERATIONS- UND AUFBAUPHASE

In dieser Phase rückt der Unterricht in den Vordergrund und der Sport etwas in den Hintergrund. Das Konditionstraining steht, zusätzlich zum Bewegungs- und Sportunterricht, „nur“ mehr drei Mal pro Woche auf dem Nachmittagsprogramm. Hier wird vermehrt auf Koordination, Regeneration, Spiel und Spaß und den Aufbau einer guten Grundlagenausdauer geachtet.